Medien : Otto Meissner, das ist ein Gütesiegel Günter Struve würdigt den Fernseh-Produzenten

-

Professor Otto Meissner wird heute Abend aus der Geschäftsführung der Novafilm Fernsehproduktion GmbH in Berlin verabschiedet. Besonders die ARD hat dem Fernsehproduzenten eine Menge an hervorragenden Serien und Filmen zu verdanken. Deswegen diese Laudatio von Günter Struve, Programmdirektor des Ersten Deutschen Fernsehens.

„Wenn es einen Grandseigneur der deutschen Fernsehunterhaltung gibt, dann ist es Professor Otto Meissner. Besonderes Gespür für Stoffe aus dem wirklichen Leben und punktgenaue Besetzungen verstehen sich bei ihm von selbst. Das hat er mit außergewöhnlich erfolgreichen Produktionen immer wieder bewiesen.

Das Erste hat ihm vieles zu verdanken, insbesondere ,Liebling Kreuzberg’. Ohne Otto Meissner und seine Freundschaft mit Jurek Becker und Manfred Krug hätte es diese Ausnahme-Serie nie gegeben. Hier stimmte einfach alles, und das Publikum hat es ihm – und uns – in besonderer Weise gedankt.

All die vielen Produktionen zu nennen, die Professor Otto Meissner im Laufe mehrerer Jahrzehnte für Das Erste realisiert hat, würde den Rahmen sprengen. So sei hier nur noch auf die beiden jüngsten Filme verwiesen: Unter dem Reihen-Titel ,Unter weißen Segeln“ liefen sie erst kürzlich mit großem Erfolg im Ersten. Nichts anderes hatten wir erwartet.

Otto Meissner, das ist ein Gütesiegel. Um so mehr in einer manchmal durchaus trügerischen Fernsehwelt, in der Erfolge von gestern schnell vergessen sind.

Vielleicht verdankt sich das – neben der Professionalität und Erfahrung einer herausragenden Produzentenpersönlichkeit – vor allem Otto Meissners Authentizität. Es ist diese besondere Qualität, die seine Stoffe ebenso durchdringt wie sie in der direkten Begegnung mit ihm besticht.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben