Personalwechsel : Liebler folgt auf Lüdecke

Neuer Tagesspiegel-Geschäftsführer stellt sich vor

Am 1. April wird Joachim Liebler sein neues Amt als Sprecher der Geschäftsführung des Tagesspiegels antreten, bereits am Dienstag stellte er sich den Mitarbeitern aus Redaktion und Verlag im Rahmen einer Betriebsversammlung vor. „Der Tagesspiegel hat überregional eine starke Ausstrahlung und ist im Berliner Zeitungsmarkt die stärkste Marke. Ich freue mich darauf, aus dieser Kraft heraus Bewährtes fortzuführen und neue Projekte anzuschieben“, sagte Liebler.

Liebler, 45, folgt auf Frank Lüdecke, 58, und wird mit Geschäftsführerin Marion Bleß zusammenarbeiten. Liebler kommt vom „Handelsblatt“, das wie der Tagesspiegel zur Dieter von Holtzbrinck Medien GmbH gehört. Dort war er nach seinem Wechsel von der „Süddeutschen Zeitung“ im September 2006 als Mitglied der Geschäftsführung für die Bereiche Online, Vertrieb, Marketing und die verlegerische Zusammenarbeit mit den Redaktionen von „Handelsblatt“ und des Magazins „Wirtschaftswoche“ zuständig.

„Jetzt freue ich mich auf den spannenden Medienmarkt in Berlin“, sagte Liebler. Sowohl im Print-Bereich als auch Online will er das erfolgreiche Geschäft des Tagesspiegels weiter voranbringen. „Ich bin ein großer Verfechter von Bezahlinhalten im Netz, wie beispielsweise Apps“, sagte Liebler. Noch im Frühjahr wird es eine weiterentwickelte Version des Internetauftritts des Tagesspiegels geben. „Die Seite tagesspiegel.de wird nicht nur schneller und einfacher zu bedienen sein, sondern auch eine noch bessere Optik haben“, sagte Geschäftsführerin Marion Bleß. Auch an Apps, Anwendungen für Smartphones, werde gearbeitet.

Frank Lüdecke, der seit 1993 in verschiedenen Geschäftsführerfunktionen bei Tochterunternehmen der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck tätig und seit März 2008 beim Tagesspiegel war, möchte sich in Zukunft einem unternehmerischen Projekt seiner Familie widmen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben