Medien : Piel verteidigt ARD gegen Mobbing-Vorwurf

Es ist ein Thema, das die ARD längere Zeit außer Atem halten wird: Generalsekretärin Verena Wiedemann wirft den Intendanten des Senderverbundes Mobbing vor und klagt. Es geht um Schadensersatz und Schmerzensgeld, weil man Wiedemann angeblich nicht mehr so viel Macht zugestehen wollte, wie es die in den Ruhestand verabschiedeten Intendanten Plog, Pleitgen und Voss vorgesehen hatten. Wiedemanns Anwalt erklärte, die ARD habe die Absicht, das Generalsekretariat wieder abzuschaffen. Die dann fällig werdenden Versorgungsbezüge wolle der Senderverbund nicht zahlen. Behauptungen, die WDR-Intendantin Monica Piel in der „Süddeutschen Zeitung“ als „nicht nachvollziehbar und aus der Luft gegriffen“ bezeichnet. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben