Pilawa-Nachfolger gesucht : Kerner vor ZDF-Comeback

Jörg Pilawa will zurück ins Erste wechseln, der Mainzer Sender sucht deshalb nach einem Nachfolger - und dabei soll ausgerechnet ein Mann im Gespräch sein, dessen Rückkehr ins Zweite bisher als ausgeschlossen galt.

von

Auf dem Mainzer Lerchenberg ist das Casting nach den neuen Supermoderatoren hinter den Kulissen offensichtlich in vollem Gange. Nachdem ZDF-Allzweckwaffe Jörg Pilawa seinen Wechsel zurück ins Erste bekannt gegeben hat, wird intensiv nach Nachfolgern gesucht – und dabei soll ausgerechnet ein Mann in den Fokus geraten sein, dessen Rückkehr ins Zweite bisher als ausgeschlossen galt: Johannes B. Kerner. Der Moderator stehe vor einem Comeback im ZDF, konkret gehe es um eine Handvoll einzelner Abendshows, meldet der „Spiegel“.

2009 war Kerner vom ZDF zu Sat 1gewechselt, seither soll das Verhältnis zwischen ihm und der Senderspitze nicht das beste gewesen sein. Doch sowohl Moderator als auch Sender befinden sich derzeit in einer Situation, die eine Annäherung nicht unwahrscheinlich macht. So wäre eine Rückkehr ins ZDF für Kerner die Chance, wieder zurück in den Bereich der Wahrnehmbarkeit zu gelangen. Seine Sat-1-Show war wegen Erfolglosigkeit Ende 2011 eingestellt worden, die Fußball-Champions-League, die er ebenfalls für den Privatsender moderierte, wird inzwischen vom ZDF übertragen. Der Mainzer Sender wiederum hat nicht nur wegen Pilawas Abgang Bedarf an neuen Moderatoren. Auch das Erfolgsduo Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf hat sich inzwischen exklusiv an ProSieben gebunden. Neben Markus Lanz und Carmen Neben bleiben dem Sender kaum Moderatoren, die eine große Abendshow stemmen können.

Kerner war am Sonntag nicht für eine Stellungnahme zu erreichen, ZDF-Sprecher Alexander Stock bestätigt dessen Rückkehr nicht. „Das ZDF führt derzeit eine Reihe von Gesprächen mit möglichen Moderatoren“, teilte er lediglich mit. Fest stehe nur, dass nicht ein einziger Pilawa-Nachfolger gesucht werde, sondern Moderatoren für mehrere Formate.

Womöglich ist ja auch ein Format dabei, das Ex-ZDFler Thomas Gottschalk interessieren könnte. sop

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben