Medien : Pillenfreies ZDF

Der Sender verzichtet auf Kooperationen mit Pharma-Firmen

-

„Ab Januar 2004 wird das ZDF keine Kooperationen mit pharmazeutischen Unternehmen mehr haben", sagte ZDFIntendant Markus Schächter dem Tagesspiegel. Er begründete diesen Schritt mit „einem zunehmenden Druck im Pharma-Markt", der mit der Gesundheitsreform noch zunehmen werde: „Kooperationen sind damit ein zu heikles Feld." Schächter hat in Absprache mit seinem Programmdirektor Thomas Bellut diese Entscheidung getroffen, „obwohl uns dadurch erhebliche Nachteile entstehen werden". Bislang konnte das ZDF wie andere Sender auch das Filmmaterial der Pharma-Konzerne, darunter aufwändige Animationen, kostenlos nutzen. „Uns kostet diese Entscheidung künftig einige hunderttausend Euro für Eigenproduktionen im Jahr", sagte Schächter.

Die Annahme, dass das ZDF künftig weniger Medizinthemen bringe, verneinte Schächter: „Medizin ist ein wichtiges Thema, das weniger in Magazinformaten, dafür aber in der aktuellen Berichterstattung stattfinden wird." pro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben