Pilot-Projekt : Intelligente Stromzähler in Berlin

In Berlin sammeln bereits die ersten smarten Zähler Daten. Vattenfall hat 10.000 von ihnen in einem Pilotprojekt installiert.

Intelligente Stromzähler, sogenannte Smart Meter, müssen zwar nicht nachgerüstet werden, sind aber in allen Neubauten und bei Komplettsanierungen Pflicht. In Berlin betreibt der Energiekonzern Vattenfall Europe seit Juli 2010 ein Pilotprojekt mit neuen Zählern im Märkischen Viertel. Das Projekt läuft bis Ende nächsten Jahres, insgesamt werden kostenlos 10 000 der neuen Geräte installiert. Je nach Wunsch können die Kunden auch eine Technik einbauen lassen, mit deren Hilfe sie ihren Verbrauch selbst ablesen können. Wer sich dafür entscheidet, dessen Daten werden an ein Rechenzentrum von Vattenfall übertragen und dort grafisch aufbereitet. Mit einem Tag Verzögerung kann man sich den Verbrauch in einem Online-Portal ansehen, etwa den Tages- oder Monatsverbrauch im Jahresvergleich betrachten. In die neuen Geräte wird die Hoffnung gesetzt, sie könnten die Bewohner für ihren Stromverbrauch

sensibilisieren und so langfristig dazu beitragen, dass Energie eingespart wird. Eine Befragung von Vattenfall im Rahmen des Projekts im Märkischen Viertel ergab, dass sechs von zehn Stromkunden keine Vorstellung davon haben, wie hoch ihr jährlicher Verbrauch ist und generell nicht viel über Strom wussten. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar