Politiker im TV : Kommen und Gehen am Talk-Tresen

Entscheidet mitunter ein Zehntel Prozent über Sein oder Nichtsein auf dem Fernsehschirm? Warum der FDP-Spitzenkandidat Hinnerk Fock in Hamburg verloren ging.

„Die FDP wird der entscheidende Faktor“, sagte WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn am Sonntag, kurz nach 20 Uhr. Damit das deutlich wurde, kringelten die Grafiker der ARD-„Tagesschau“ den gelben Balken der FDP-Stimmen ein: 4,9 Prozent hatten die Liberalen zu diesem Zeitpunkt bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg erreicht. Im Anschluss ging es zur Talkrunde mit den Spitzenkandidaten. NDR-Chefredakteur Andreas Cichowicz sprach mit den Vertretern der beiden Volksparteien, Ole von Beust (CDU) und Michael Naumann (SPD), er sprach mit Christa Goetsch von den Grünen und Dora Heyenn von der Linkspartei. Nur mit dem Vertreter des entscheidenden Faktors, dem FDP-Spitzenkandidaten Hinnerk Fock, mit dem sprach Cichowicz nicht. Hinnerk Fock war gar nicht da.

Eine Stunde zuvor im ZDF – die FDP lag zu dieser Zeit bei genau fünf Prozent, war also in der Bürgerschaft vertreten – kündigte Moderatorin Bettina Schausten an, „alle Spitzenkandidaten haben sich versammelt“. Hinnerk Fock war da.

Entscheidet also mitunter ein Zehntel Prozent über Sein oder Nichtsein auf dem Fernsehschirm? Ja, sagt NDR-Sprecher Martin Gartzke. Die Regelung möge zwar rigoros erscheinen, aber eingeladen in die Runde der Spitzenkandidaten würden nur die Vertreter der Parteien, die den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde geschafft hätten. Beleidigt ist der Kandidat nicht, es sei die „journalistische Freiheit“ des Senders, sagt Hinnerk Fock.

Die exklusive Fünf-minus-eins-Runde, die sich die ARD zur besten Sendezeit zusammenstellte, polierte die Gesamtquoten der Wahlberichterstattung trotzdem nicht auf. Die Resonanz beim Publikum war eher mäßig. Die ARD schalteten zwischen 17 Uhr 35 und 18 Uhr 50 2,73 Millionen Zuschauer ein, das ZDF zwischen 17 Uhr 45 und 19 Uhr 1,99 Millionen.

In den „Tagesthemen“ tauchte Hinnerk Fock übrigens wieder auf. In einem Einspielfilm. tkl

0 Kommentare

Neuester Kommentar