POP : „100 Prozent Tokio Hotel“ bei RTL

RTL dokumentiert in „100 Prozent Tokio Hotel“ die Entwicklung der Musiker – angefangen bei der extrovertierten Kindheit der Zwillinge Tom und Bill Kaulitz.

305640_0_ac562440.jpg
Zwei der vier Jungs von Tokio Hotel. Mit 20 Jahren sind sie schon ein Massenphänomen. -Foto: dpa

Tokio Hotel ist nicht nur eine erfolgreiche Rockband. Die vier Jungs aus Magdeburg sind mit Anfang 20 ein Massenphänomen, ein weltweites. Wo sie auftauchen, herrscht Kreischalarm. Sie touren erfolgreich durch Europa und als „German Rock Sensation“ durch Amerika. RTL dokumentiert heute in „100 Prozent Tokio Hotel“ die Entwicklung der Musiker – angefangen bei der extrovertierten Kindheit der Zwillinge Tom und Bill Kaulitz und den ersten Auftritten ihrer Band Black Questionmark zusammen mit Bassist Georg Listing und Schlagzeuger Gustav Schäfer. Selbst eingefleischte Fans könnten in der einstündigen Dokumentation Neues erfahren, so, dass die Zwillinge als Kleinkinder kaum zu unterscheiden waren. Sie trugen Pullover mit den Namen drauf, damit die Leute sie auseinanderhalten konnten. Sie waren sehr selbstbewusst und gaben sich so unabhängig wie möglich. „Wir durften immer das ausleben, was wir wollten“, sagt Bill, der früh eigene Wege ging, sich mit neun Jahren schminkte und damit in der Schule aneckte.

Schnell wird klar, dass die Jungs Musik machen wollen, im Alter von zwölf Jahren treffen sie Gustav (damals 13) und Georg (14) und werden in ihrer Heimat Magdeburg bekannt. Als Produzent und Manager David Jost die vier kennenlernt, ziehen sie in eine Wohngemeinschaft nach Hamburg – die Jungs werden zu echten Musikern geformt. Anfangs können sie kaum an den eigenen Erfolg glauben: „Als das Video zu ,Monsun‘ zum ersten Mal im Fernsehen lief (2005), habe ich es aufgezeichnet, weil ich dachte, ich sehe es nie wieder im Fernseher“, erzählt Bill.

Der Erfolg hat zwei Seiten. Der Fanansturm war schnell so groß, dass an normale Schule nicht mehr zu denken war, inzwischen hatte das Quartett sogar mit Stalkern zu kämpfen. „Man lebt extrem zurückgezogen. Wenn wir rausgehen wollen, müssen wir immer irgendwelche Securitys mitnehmen.“ Das sei ja nie entspannt, man könne ja nie frei sein. (jbh)

- „100 Prozent Tokio Hotel“, 22 Uhr 15, RTL

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben