Popstars : Auf der Suche nach dem letzten Sternchen

Wer waren eigentlich Monrose? Heute macht sich ProSieben wieder auf die Suche nach neuen Sternchen, und wie zu befürchten steht, mit Erfolg. Wie schön, dass dann wenigstens Mark Medlock in Vergessenheit gerät.

Amir El-Ghussein
Nina Hagen
Nina Hagen darf wieder ihren eigenwilligen Klamottenstil vorführen.Foto: ddp

Heute (20:15 Uhr) ist es wieder soweit - eine weitere Staffel des Popstar-Formats läuft an. Mit dabei wieder altbekannte Jury-Nervensägen wie der zappelnde "Mental-Trainer" Detlef D! Soost, Dieter Falk und Pop-Diva mit eigentümlichem Kleidungsstil Nina Hagen. Doch sie quälen den geneigten Zuschauer nicht allein. ProSieben hat die Jury aufgestockt und die Texas-Lightning-Sängerin und Musik-Dozentin Jane Comerford ausgegraben. Zudem darf noch, die glücklicherweise in Vergessenheit geratene DJane Marusha mit am Tisch sitzen.

Das Szenario ist absehbar. Zuerst macht man viele unbedarfte junge Erwachsene zum Deppen oder lässt vielmehr zu, dass sich Menschen ohne Talent vor einem Millionenpublikum auf eine Bühne stellen, auf der sie aber auch gar nichts verloren haben – es sei denn ihre Würde. Dabei werden aber auch einige so genannte Performer entdeckt, die durch keine gänzliche Abwesenheit von Talent auffällig werden. Diese werden "Mental-Trainer" Detlef D! Soost übereignet, der sich als psychischer Folterknecht entpuppt und auch noch das letzte Tränchen aus den aufstrebenden, hoffnungsvollen Jung-Sternchen quetscht.

Unter viel Gejammer und Geheul werden ein paar unschuldige junge Menschen ins Rampenlicht gezerrt. Dort dürfen sie ihr Können zum Besten geben und nach einem gefühlten Monat ist der Spuk dann vorbei, nämlich dann, wenn RTL mit dem Konkurrenzformat DSDS wieder auf Sendung geht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben