Medien : Popularität: Gern gesehen

Mario Adorf und Loriot bleiben die populärsten deutschen Schauspieler. Und als meist genannte Frau schob sich Iris Berben in der Gesamtwertung von Rang vier auf Rang drei. Das ergab eine am Donnerstag veröffentlichte repräsentative Untersuchung unter 4000 Menschen des Münchner Forschungs- und Beratungsinstituts GGmedia, das in regelmäßigen Abständen die Befragungen durchführt. GGmedia ermittelte im Juni erneut den Popularitätswert in einer Mischung aus Beliebtheit und Bekanntheit der Schauspieler.

Punktgleich mit Iris Berben landete auf Platz drei Til Schweiger vor Armin Mueller-Stahl, der von Rang drei auf fünf fiel. Einen großen Sprung nach oben machte Günter Pfitzmann, der von Rang 19 auf sechs kletterte. Auch Christiane Hörbiger (von 15 auf acht), Jürgen Prochnow (von Platz 16 punktgleich mit Christiane Hörbiger auf acht) und Mariele Millowitsch (von 23 auf zehn) verbesserten sich stark. Shooting-Star ist Moritz Bleibtreu. Der Schauspieler, der mit dem Kinofilm "Das Experiment" viel Erfolg hatte und am 23. August mit "Lammbock" in die Kinos kommt, sprang von Platz 43 auf 21.

Dagegen musste sich Manfred Krug nach seinem Ausstieg aus dem ARD-"Tatort" im Januar dieses Jahres mit Platz 13 nach Platz neun bei der letzten Befragungswelle im September 2000 begnügen. Auch Götz George, dessen "Schimanski"-Krimis nicht auf uneingeschränkte Zustimmung stoßen, musste Sympathiepunkte abgeben und fiel vom fünften auf den 19. Rang. Uschi Glas (von 10 auf 14) und Katja Riemann (von 10 auf 15) müssen sich ebenfalls mit schlechteren Rängen zufrieden geben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben