Präsidentenwahl : „Ich lasse mich von keiner Partei vor den Karren spannen“

Andrea Sparmann moderiert bei Hit-Radio Mecklenburg-Vorpommern die Sendung „Der Gute Morgen“. Sie nimmt für die Linkspartei an der Bundespräsidentenwahl teil.

Sind Sie überrascht, dass Sie von der Linkspartei als Delegierte zur Wahl des Bundespräsidenten nominiert wurden?

Ja, ich wusste vorher gar nicht, dass auch Prominente für die Bundesversammlung nominiert werden. Als ich das Angebot bekommen habe, musste ich erst mal eine Nacht drüber schlafen und habe aber dann gesagt, dass ich mitmache. Das ist schließlich eine Ehre, mitbestimmen zu können, wer das höchste Amt im Staat ausüben soll. Allerdings habe ich auch gleich gesagt, dass ich mich von keiner Partei vor den Karren spannen lassen werde.

Aber wie ist die Linkspartei dann ausgerechnet auf Sie gekommen?

Ich bin als Radiomoderatorin durchaus bekannt im Land und anscheinend findet mich die Linkspartei nicht schlecht. Ich selbst bin völlig unparteiisch und hätte mich auch für die SPD aufstellen lassen oder für die Grünen, die CDU oder FDP.

Es kann also durchaus sein, dass Sie gar nicht Luc Jochimsen, die Kandidatin der Linkspartei wählen?

Das ist eine geheime Wahl. Um mich vorzubereiten, habe ich sehr viel gelesen über Joachim Gauck, Christian Wulff und die Kandidatin der Linkspartei, um dann für mich nach reinem Wissen und Gewissen zu entscheiden. Und ich kann verraten, dass ich meinen Kandidaten schon gefunden habe.

Finden Sie es nicht generell problematisch, dass Sie sich als Journalistin von einer Partei als Delegierte aufstellen lassen?

Nein, ich mache ja nicht Werbung für eine Partei, sondern wähle den Bundespräsidenten, der selbst ja auch unparteiisch sein sollte. Und ich bin prinzipiell der Meinung, nicht zur Wahl gehen, ist die falsche Entscheidung, denn wenn man nicht wählt, ist man immer für den Falschen.

Bei der Wahl sind auch Schauspieler als Delegierte nominiert. Holen Sie sich lieber ein Autogramm von Angela Merkel oder von Nina Hoss?

Ich habe großen Respekt vor Angela Merkel, denn die hat ja auch ihren Wahlkreis bei uns auf Rügen, in Stralsund, Nordvorpommern und deshalb bin ich da schon patriotisch eingestellt. Aber am liebsten hätte ich von beiden ein Autogramm.

Das Gespräch führte Sonja Pohlmann.

„Die Wahl des Bundespräsidenten“, die Sender berichten in verschiedenen Spezialsendungen, die ARD ab 11 Uhr 40, das ZDF ab 11 Uhr 35, Phoenix ab 9 Uhr.

Andrea Sparmann, 28, moderiert bei Hit-Radio Mecklenburg- Vorpommern die Sendung „Der Gute Morgen“. Sie nimmt für die Linkspartei an der Bundespräsidentenwahl teil.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben