Preise für Journalisten : Autoren des Tagesspiegels ausgezeichnet

Die Tagesspiegel-Redakteurin Dagmar Dehmer gewinnt für ihre Berichterstattung über Umwelthemen den Umwelt-Medienpreis der Deutschen Umwelthilfe, Tagesspiegel-Autor Kai Kupferschmidt wird für seine Texte zum Thema Antibiotika von der Argusstiftung geehrt.

Für ihre Berichterstattung im Bereich Umweltjournalismus ist Tagesspiegel-Redakteurin Dagmar Dehmer am Dienstag mit dem diesjährigen Umwelt-Medienpreis der Deutschen Umwelthilfe in der Kategorie Print in Berlin ausgezeichnet worden. „Ohne die kritische Begleitung durch eine breite Öffentlichkeit und die Medien wird sich gerade in der internationalen Klimapolitik nichts bewegen. Wir brauchen Aufklärung und Druck gleichermaßen“, sagte der SPD-Parteivorsitzende Sigmar Gabriel, der die Laudatio auf Dehmer hielt.

In der Kategorie Hörfunk gewannen die Autoren Katja Huber, Florian Fricke und Matthias Leitner mit der Bayern-2-Reihe „Zündfunk Generator“. Weitere Preise gingen an Regisseur Werner Boote für seinen Film „Plastic Planet“ und Christoph Bautz, Felix Kolb und Günter Metzges vom Aktionsportal campact.de. Den Sonderpreis erhielten Adrienne Goehler und Jaana Prüss für die Ausstellung „Zur Nachahmung empfohlen“.

Der diesjährige Journalistenpreis der Argusstiftung, die neue Infektionstherapeutika erforscht, geht in der Kategorie Print an Tagesspiegel-Autor Kai Kupferschmidt. Er wird für seine Beiträge „Stumpfe Wunderwaffen“ im Tagesspiegel und „Das Ende der Antibiotika“ bei „Zeit Online“ ausgezeichnet. In der Kategorie Hörfunk/Fernsehen hat Claudia Heiss mit dem TV-Beitrag „Tödliche Keime – Gefahr aus dem Krankenhaus“ gewonnen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar