Medien : Premiere: Live-Fußball wird teurer

-

Der PayTV-Sender Premiere lagert mit Beginn der neuen Bundesliga-Saison sein Fußball-Angebot aus dem übrigen Sport- Angebot aus. Für Live-Spiele aus der Bundesliga, Champions League oder Weltmeisterschaft müssen die Kunden „Premiere Fußball Live“ als Zusatz-Abonnement kaufen. Es kostet 14,90 Euro im Monat und kann nach Angaben des Senders nur in Kombination mit einem anderen Standard-Abonnement wie „Premiere Sport“ (ab 19.90 Euro) gebucht werden.

Damit erhöhen sich die Gesamtkosten für fußball-interessierte Abonnenten. „Wir nähern uns in der Preisgestaltung vergleichbaren europäischen Niveaus an, aber im Vergleich zu anderen Märkten zahlen unsere Abonnenten deutlich weniger für ein umfassendes Live-Fußball-Angebot“, sagte Premiere-Geschäftsführer Georg Kofler. Der Abo-Kanal hat derzeit 3,3 Millionen Kunden und zahlt als wichtigster Finanzier der Deutschen Fußball Liga (DFL) pro Saison 180 Millionen Euro an den Dachverband. In England liege laut Kofler der Einstiegspreis für ein Pay-TV-Angebot mit Live-Fußball bei 48 Euro, in Italien bei 47 Euro. In dem neuen Fußball-Kanal will Premiere etwa 1100 Spiele pro Jahr original übertragen. Darunter befinden sich alle 64 Partien der WM 2006 in Deutschland. Als zweite Neuerung führt der Abo-Sender im August ein 5-Euro-Tagesticket ein, mit dem das gesamte Sportangebot bis zu 24 Stunden verfolgt werden kann. Premiere gibt nach eigenen Angaben ein Viertel des Jahresumsatzes von rund einer Milliarde Euro für Live-Spiele aus. Das sind mehr als 80 Prozent des gesamten Sportbudgets. Spitzenvereine wie Bayern München hoffen in Zukunft auf mehr Erlöse. Derzeit zahlen die TV-Sender zusammen rund 300 Millionen Euro Honorar an die DFL.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar