Presse : "20cent"-Titel werden eingestellt

Die "Saarbrücker Zeitung" stellt zum Monatsende ihre Boulevard-Titel "20cent Saar" und "20cent Lausitz" ein. Zur Zeit wird geprüft, wie viele Mitarbeiter beider Blätter in der Unternehmensgruppe weiter beschäftigt werden können.

Wie die Saarbrücker Zeitung Verlag und Druckerei GmbH am Donnerstag mitteilte, haben die Blätter „trotz stetig steigender Auflagen und beachtlichen Erfolgen im Lesermarkt“ nicht die gewünschten kommerziellen Ergebnisse erreicht. Grund sei vor allem die rückläufige Anzeigenentwicklung. Die Lausitz-Ausgabe war 2004, die Saarland-Ausgabe 2005 an den Start gegangen. „Wir müssen defizitäre Unternehmensbereiche hinterfragen und den Fokus auf die eingeführten und die langfristig erfolgreichen, neuen Produkte legen“, sagte Verlagsgeschäftsführer Joachim Meinhold. Zur Zeit werde geprüft, wie viele Mitarbeiter beider Blätter in der Unternehmensgruppe weiter beschäftigt werden könnten. „20cent Saar“ und „20cent Lausitz“ erreichen jeweils eine Auflage von mehr als 15 000 Exemplaren. Die „Saarbrücker Zeitung“, die zur Verlagsgruppe Holtzbrinck gehört (in der auch der Tagesspiegel erscheint), hat eine tägliche Auflage von mehr als 150 000 Exemplaren. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben