Presse : Fehrle wechselt an die Spitze der "Berliner Zeitung“

Die bisherige Leiterin des Hauptstadtbüros der "Zeit", Brigitte Fehrle, hat beim Holtzbrinck-Verlag ihre Kündigung eingereicht, offensichtlich um als Chefredakteurin zur "Berliner Zeitung" zu gehen.

Brigitte Fehrle, bisher Leiterin des Hauptstadtbüros der „Zeit“, wird offenbar neue Chefredakteurin der „Berliner Zeitung“. Davon gehen die Mitarbeiter der Zeitung aus. Fehrle wollte dazu ebenso wenig Stellung nehmen, wie der Kölner Verlag M. DuMont Schauberg („Frankfurter Rundschau“, „Kölner Stadt-Anzeiger“), der den Berliner Verlag von der britischen Mecom-Gruppe kaufen will. Das Bundeskartellamt hat dem Kauf bereits zugestimmt, im März wird die Zustimmung der Mecom-Hauptversammlung erwartet.

Die „Zeit“, die wie der Tagesspiegel zur Holtzbrinck-Verlagsgruppe gehört, bestätigte, dass Fehrle ihre Kündigung eingereicht hat. Fehrle war bei der „Berliner Zeitung“ bereits als stellvertretende Chefredakteurin tätig, seit August 2007 leitete sie das „Zeit“-Hauptstadtbüro. Josef Depenbrock, bisher Geschäftsführer des Berliner Verlags und Chefredakteur der „Berliner Zeitung“ in Personalunion, dürfte damit abgelöst sein. Als Geschäftsführer soll ihm Oliver Rohloff, Vorsitzender der Geschäftsführung des Zeitungsverlags Aachen, folgen. sop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben