Prima Klima : 50 Jahre Wetterkarte in der „Tagesschau“

Am 1. März wird die Wetterkarte der ARD-„Tagesschau“, die als quotenstärkste Minute im deutschen Fernsehen gilt, 50 Jahre alt.

Wetterkarte
Das Wetter in der ARD-"Tagesscxhau" 1978. -Foto: dpa

Die Modelle und Prognosen sind inzwischen genauer, doch die Sendung dauert weiterhin 60 Sekunden: Am 1. März wird die Wetterkarte der ARD-„Tagesschau“, die als quotenstärkste Minute im deutschen Fernsehen gilt, 50 Jahre alt. Bis zu zehn Millionen Menschen schauen sich täglich die Wetterkarte an, die der Hessische Rundfunk (hr) seit 1960 für die ARD produziert. „Die Prognose für den nächsten Tag hat sich von 85 auf 95 Prozent verbessert“, sagte Silke Hansen, Leiterin der hr-Wetterredaktion, am Dienstag in Frankfurt.

Bis in die 80er Jahre wurde die Wettervorhersage noch als sehr aufwendiger Zeichentrickfilm hergestellt – heute gibt es hochleistungsfähige Grafikcomputer. Dafür erhalten die Meteorologen die Rohdaten vom Deutschen Wetterdienst. Bis zehn Minuten vor Beginn der „Tagesschau“ kann noch Einfluss auf den Wettertext genommen werden. Zum Jubiläum zeigt die ARD am Sonntag um 13 Uhr 15 einen unterhaltsamen Rückblick auf 50 Jahre Wetterkarte. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben