Medien : Privatfernsehen: Aus tm3 wird NEUN LIVE

jbh

Der Privatsender TM3 wird vom 1. September an NEUN LIVE heißen. Zu dem Zeitpunkt soll der Kanal, der bislang 22 Stunden live am Tag sendet, "komplett zum Mitmachsender mit 24 Live-Programm umpositioniert" sein, sagte Geschäftsführerin Christiane zu Salm. TM3 hatte im Zuge einer Zuschauer-Aktion den neuen Namen ermittelt. Ziel sei es, dass der Zuschauer sich den Sender auf der Ziffer 9 seiner Fernbedienung programmiere, begründete zu Salm die Entscheidung für den neuen Titel. NEUN LIVE spreche für sich selbst. "Wir sind europaweit der Sender mit dem einzigen interaktiven Live-Unterhaltungsprogramm, eine Bühne des wahren Lebens. Wir schaffen eine völlig neue Art des Fernsehens." Die Marktanteile des Senders, der zu 48,6 Prozent H.O.T. Europe, zu 48,4 Prozent der Pro 7 Sat 1 Media AG und zu drei Prozent Christiane zu Salm gehört, sind im Vergleich zum Jahresbeginn jedoch deutlich gesunken.

Erreichte TM3 im Januar nach Berechnungen der Marktforschungsfirma Media Control noch 0,7 Prozent Marktanteil, waren es im Juni 0,3 Prozent. "Unser Ziel ist es, einen Marktanteil von 0,5 Prozent zu erreichen und uns zu 50 Prozent aus den Telefonerlösen zu refinanzieren", sagte zu Salm. "Das ist zu schaffen." Die 4,5 Millionen Anrufe im Juni hätten die Erwartungen des Senders "voll erfüllt".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben