Programmumstellung : Sat.1 bringt Nachrichten künftig um 20 Uhr

Angesichts ständig sinkender Zuschauerzahlen baut Sat.1 sein Vorabendprogramm komplett um. So soll es um 20 Uhr künftig Nachrichten geben - der "Tagesschau" wolle man aber trotzdem keine Konkurrenz machen.

HamburgDer Privatsender Sat.1 reagiert mit einer neuen Programmstruktur am Vorabend auf zuletzt rückläufige Einschaltquoten. Voraussichtlich von März an sollen die Nachrichten nicht mehr um 18.30 Uhr, sondern parallel zur ARD-"Tagesschau" um 20 Uhr ausgestrahlt werden, teilte Sat.1 mit. Die Sendung "Sat.1 - Das Magazin" rückt von 18.45 auf 19.30 Uhr. Sat.1 versteht die Programmänderung nicht als Angriff auf die "Tagesschau". "Die Nutzer öffentlich-rechtlicher und privater Nachrichtenangebote unterscheiden sich deutlich", sagte Sat.1-Sprecherin Kristina Faßler. "Für unsere Zuschauer ist auch jetzt 20 Uhr kein Umschaltpunkt, um auf die "Tagesschau" zu wechseln. Ich bin sicher, dass wir gut nebeneinander leben können."

Davor laufen die so genannten Ermittler-Dokus "Niedrig und Kuhnt" (17 Uhr), in einigen Teilen Deutschland um 17.30 Uhr die Regionalprogramme, um 18 Uhr "Lenßen und Partner" und um 18.30 Uhr in einer Doppelfolge "K 11". Dies wird sich im Sommer ändern, wenn um 19 Uhr eine neue Telenovela ins Programm kommt. Welche Serie das sein wird, soll sich Ende Januar entscheiden, hieß es von Sat.1. "Durch die Blockprogrammierung der Ermittler-Dokus dürften die bisherigen Probleme beim Audience-flow zwischen "Lenßen und Partner" und den Nachrichten entfallen", sagte Faßler. "Der gesamte Audience flow wird optimiert." Unter "Audience flow" verstehen die Fernsehmacher die Zuschauerbewegungen von einer Sendung zur anderen.

Das Magazin sei auf dem neuen Sendeplatz eine "klare Alternative zu dem Programmangeboten der anderen großen TV-Anbieter", hieß es weiter von Sat.1. Beim Widersacher RTL läuft um die Zeit die quotenstarke Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Die Nachrichten würden mit ihrer Platzierung um 20 Uhr aufgewertet. Am Magazin und an den Nachrichten werde "intensiv" gearbeitet. Die Neuerungen würden im einzelnen Anfang Februar vorgestellt. Mittelfristig verspricht sich Sat.1 eine Steigerung der Quoten am gesamten Vorabend. Die Marktanteile lagen in der favorisierten Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer oft lediglich im einstelligen Prozentbereich. (jvo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar