Quit Facebook Day : Exodus bei Facebook bleibt aus

Knapp 33 000 Mitglieder verlassen aus Unzufriedenheit mit der Datenschutzpolitik des Unternehmens das Netzwerk.

von

Von einem Exodus kann nach dem „Quit Facebook Day“ am Montag sicher nicht gesprochen werden. Bis Mitternacht hatten nach Angaben der Quit-Facebook-Gruppe insgesamt 32 749 Facebook-Mitglieder angekündigt, dem sozialen Netzwerk den Rücken zu kehren. Weltweit nutzen allerdings weit über 400 Millionen Menschen das Netzwerk.

Anlass für die Aktion war der Unmut in der Nutzerschaft über die unzureichende Datenschutzpolitik des Unternehmens. Facebook hatte in der letzten Woche zwar Fehler eingestanden und die Einstellungen zur Privatsphäre vereinfacht. Den Kritikern reicht das jedoch nicht aus. Sie fordern, dass sämtliche Informationen so lange privat bleiben müssten, bis sie für Freunde oder die Öffentlichkeit freigegeben werden.

Facebook kennt in den Datenschutz-Einstellungen drei Stufen für die Privatsphäre. In der restriktivsten Form sind sämtliche Profilinformationen, Statusmeldungen, Familienbeziehungen, aber auch alle Fotos, Videos und Kommentare nur für die eigenen Freunde sichtbar. In der nächsten Stufe können auch die Freunde der Freunde sehen, wenn zum Beispiel die Statusänderung eines Freundes kommentiert wird. Komplett öffentlich wird es, wenn die Option „Alle“ gewählt wird. Zum einen kann nun jedes Mitglied von Facebook zum Beispiel die so deklarierten Fotos und Videos betrachten. Zum anderen sind die Bilder und Filme dann auch aus dem übrigen Internet heraus sichtbar.

Durch die Änderung der Datenschutzpolitik in der letzten Woche hat Facebook offensichtlich den Ärger der Nutzerschaft gedämpft. Die Auswahl zwischen den drei Stufen der Privatsphäre wurde so zentralisiert, dass nun die eigenen Daten und Einträge mit einem einzigen Mausklick nur noch vom gewünschten Adressatenkreis einzusehen sind. Die Umstellung auf die neuen Datenschutzeinstellungen dauert bei mehreren hundert Millionen Mitgliedern jedoch seine Zeit. Ob sie bereits für das eigene Profil gelten, lässt sich daran erkennen, dass auf der Seite explizit auf die neuen Einstellungsmöglichkeiten hingewiesen wird. sag

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar