Medien : Quizshows: Warum sinken die Quoten?

Joachim Huber

Die Quiz-Shows verlieren an Zugkraft. Selbst das überragende RTL-Format "Wer wird Millionär?" ist in einen sanften Sinkflug übergegangen, allerdings darf der Sender auf einem sehr hohem Quoten-Niveau jammern. Wieder wird das Fernsehen sich selbst ein Programm ruiniert haben - indem das Medium mit der Vervielfachung des Angebots die Zuschauer bis zur Übersättigung gefüttert hat. Zu viele Fragen scheinen der Fragesendung Tod. Grafik: Die Quoten der Quizshows Die Quotenkurven zeigen überdies, wie sehr das Format und der Moderator zusammenhängen. "Wer wird Millionär?" ist die eindeutig attraktivste Ausgabe einer Quizshow und Moderator Günther Jauch ein wahrer Könner. Bei Sat 1 hat sich der Wechsel von "Schwiegersohn" Jörg Pilawa (der zur ARD gegangen ist) über die Zwischenlösung Andreas Franke hin zu Christian Clerici nicht - oder noch nicht - bewährt. "Die Quiz-Show" ist eingeknickt, in der Baisse nur noch überflügelt vom ZDF-Produkt "Cash". Ob es an der Moderationleistung von Ulla Kock am Brink liegt oder nicht, der Mainzer Sender hat reagiert und die Ausstrahlungs-Frequenz auf einmal wöchentlich heruntergefahren. Möglich, dass über die Verknappung neues Interesse erzeugt werden kann. Die Sender jedenfalls haben die Zeichen der Zeit erkannt und arbeiten an weiteren Ablegern und neuen Mischformen. Die ARD, die ihr ureigenes Quiz-Format verschlafen hat, schickt ebenjene Ulla Kock am Brink mit einer neuen Familienshow auf Sendung. Die Kandidaten bei "Ich setz auf Dich" sollen sich in der Kombination aus Wissensfragen und Spielen behaupten. Ob das Günther Jauch beunruhigen muss?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben