QUOTEN-FEST : „Traumschiff“ vor den „7 Zwergen“ im Weihnachts-TV

Joachim Huber

Gemütlich zu Hause und doch fern der Heimat. Das ZDF hat die Wünsche der Deutschen bei der TV-Unterhaltung an Weihnachten 2009 offenbar am besten eingeschätzt. Das „Traumschiff“, das am 2. Weihnachtstag Kurs auf die Vereinigten Arabischen Emirate nahm, verfolgten 8,59 Millionen Zuschauer. Keine Sendung fand ein größeres Publikum. RTL landete mit der Filmklamotte „7 Zwerge – der Wald ist nicht genug“, die am 1. Weihnachtstag 6,81 Millionen Menschen einschalteten, auf Platz zwei. Rang drei wieder für den Privatsender: „Bauer sucht Frau – Liebesglück auf dem Land“ fand am 2. Weihnachstag 5,79 Millionen Zuschauer.

Der Heilige Abend war der traditionell einschaltschwache TV-Tag: Die volkstümliche ZDF-Show „Weihnachten mit Marianne und Michael“ erzielte mit 3,14 Millionen Zuschauern noch den Bestwert. Gut schnitten die neuen ARD-Märchen an den beiden Nachmittagen der Feiertage ab. Die Nase vorn hatte „Rapunzel“ am 25. Dezember mit 3,40 Millionen Zuschauern vor „Der gestiefelte Kater“ mit 3,32 Millionen. Auch die beiden Harry-Potter-Filme liefen gut.

Das Publikum, das bei seiner TV-Unterhaltung mehr auf Hiebe statt Liebe setzte, das schaltete bevorzugt Sat 1 ein. Die „Stirb langsam“-Reihe mit Bruce Willis im Feinripp erwies sich erneut als Quotenhit, Teil 3 erreichte gar 3,63 Millionen Zuschauer. Das sieht, wie bei der „Sissi“-Trilogie, nach einer Wiederholung 2010 aus. „King Kong“ kann damit nicht rechnen. Der Spielfilm mit dem Riesenaffen und seiner weißen Frau stürzte am 2. Weihnachtstag bei RTL regelrecht ab – 1,70 Millionen Zuschauer. jbh

0 Kommentare

Neuester Kommentar