QUOTENMESSUNG : Wer ist drin, wer nicht?

Die Fernsehforschung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) misst die Einschaltquoten von deutschen und EU-Staatsbürgern. Mediale Konsumvorlieben von „Drittstaatenausländern“ werden nicht ausgewertet. Laut GfK fehlen genaue Daten über diese Gruppe, entsprechend erweiterte Studien seien zu kostspielig. Von der Quotenerfassung aller Ausländer würden vor allem private Sender profitieren: In einer repräsentativen Umfrage von ARD und ZDF von 2007 kommt ProSieben mit rund 13,4 Prozent auf Platz eins, RTL mit rund 11,7 Prozent Marktanteil an zweiter Stelle. In der Gruppe der Türken führen RTL und Super RTL sogar die Liste der beliebtesten deutschen Sender an, wie das Meinungsforschungsinstitut Data 4 U aus Berlin ermittelte. RTL würde diese Zählung denn auch gerne übernehmen: „Unser Anspruch ist, die in Deutschland auftretende TV-Nutzung vollständig zu messen und auszuweisen, unabhängig von der Nationalität“, sagt Chefredakteur Peter Kloeppel. fat

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben