Medien : Radio-Ringelpiez: SFB will Senderfamilie mit ORB

jbh

Der Intendant des Senders Freies Berlin (SFB), Horst Schättle, hat dem Ostdeutschen Rundfunk (ORB) ein umfassendes Angebot zur Fortsetzung der Hörfunk-Kooperation unterbreitet. In einem Brief an seinen ORB-Kollegen Hansjürgen Rosenbauer schrieb Schättle, angesichts der beispiellosen Radio-Konkurrenz in der Region sollten beide Anstalten den Gedanken einer Senderfamilie aufrechterhalten. Schättle schlägt vor, dass SFB und ORB gemeinsam eine Kulturwelle produzieren, "gegebenenfalls mit Programmelementen anderer Sender". Die bisher vom ORB entsandten Mitarbeiter solltem bei der Kulturwelle verbleiben. Der SFB wird nach Schättles Plan die Sachkosten von Radio Fritz im bisherigen Umfang weiter übernehmen und auch seine Mitarbeiter bei Radio Eins belassen. Im Gegenzug würde der ORB bestimmte Frequenzen für das InfoRadio in Brandenburg mit der Perspektive übernehmen, sich in Zukunft wieder am Nachrichtensender zu beteiligen. Auch für SFB 4 Multi Kulti würde der ORB Frequenzen in Brandenburg bereitstellen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben