„RADIO TATORT“ : Bundesweite Spannung

Die Premiere des „Radio Tatorts“ findet heute um 20:05 Uhr bundesweit auf den Kulturwellen aller neun ARD-Sendeanstalten statt: Bayern2, hr2 kultur, MDR Figaro, NDR Info, Nordwestradio, RBB Kulturradio, SR2 Kulturradio, SWR2 und WDR5. Nach dem WDR-Krimi „Der Emir“ von Peter Meisenberg folgt, ebenfalls ARD-weit ausgestrahlt, ein einstündiges „Making-of“. Darin blickt Krimi-Kritiker Thomas Wörtche hinter die Kulissen der jeweils 55-minütigen Produktionen und stellt Macher, Plots und Ermittler aller neun ARD-„Radio Tatorte“ vor.

Künftig werden einmal im Monat Hörspielkrimis von deutschsprachigen Autoren ausgestrahlt. Der zweite Fall, „Schöne Aussicht“ von Volkmar Röhrig, kommt vom MDR. Die Produktion wird vom 13. bis 17. Februar auf den Kulturwellen gesendet.

Das RBB Kulturradio trägt erstmals im November zur Reihe bei: mit „Abriss“ von Tom Peuckert, der auch als Autor für den Tagesspiegel arbeitet. Eva Kryll spricht die Hauptkommissarin Katharina Holz, Alexander Khuon den Oberkommissar Alexander Polanski.

Wer den Sendetermin eines „Radio Tatorts“ verpasst, kann das Krimierlebnis jeweils sieben Tage lang im Internet nachholen. Dort sind auch alle Informationen über die Reihe abrufbar: www.radiotatort.ard.de jbh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben