Radio-Wettbewerb : Glühlampe aus, Spot an

Sigmar Gabriel antwortet umweltbewusster Puppenmama im Radio: Die fünfjährige Virginia aus Berlin hatte den Bundesumweltminister und alle Bundesbürger aufgefordert, gemeinsam das Klima zu retten.

Joachim Huber

Man muss nicht groß und erwachsen sein, um das Interesse eines leibhaftigen Ministers zu wecken. Es reicht auch, wenn man fünf Jahre alt ist, Virginia heißt und aus Berlin kommt. Virginia hat für die Radiozentrale, die für den privaten wie den öffentlich-rechtlichen Hörfunk Werbung betreibt, einen 30-Sekunden-Spot gesprochen. Virginias Beitrag heißt „Puppenhaus“ und ist aus einem Wettbewerb unter den Radiohörern als Sieger hervorgegangen; er wird als Teil der Imagekampagne „Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf“ bundesweit und damit auch von vielen Stationen in Berlin-Brandenburg ausgestrahlt.

Virginia ist eine sehr umweltbewusste Puppenmutter. In ihrem Spot fordert sie Bundesumweltminister Sigmar Gabriel und alle Bundesbürger auf, gemeinsam das Klima zu retten. Sie habe dafür schon mal ihr Puppenhaus mit Energiesparlampen, Solaranlage, lambdagesteuerter Pelletheizung und Fenstern mit Wärmeschutzverglasung ausgestattet.

Virginias Spot, eine von bislang 21humorvollen Radio-Kurzgeschichten, hat das Ziel der Kampagne „Mit Radio erreichen Sie immer die Richtigen“ zielgenau angesteuert. Anfang des neuen Jahres hat nämlich Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) auf „Puppenmama“ geantwortet – mit dem Spot „Umweltminister“. Gabriel hat sich dafür mit Virginia im Ministerium getroffen und dann seinen Beitrag selbst eingesprochen. Sein Spot läuft seit dem 2. Januar.

Gabriel lobt die Klimaschützerin und versäumt es bei der Gelegenheit auch nicht, alle „großen“ Hausbesitzer auf das aktuell auf zwei Milliarden Euro aufgestockte Gebäudesanierungsprogramm der Bundesregierung hinzuweisen. Charmant ist der Schluss von Gabriels Spot, in dem er sich direkt an Virginia wendet: „Und übrigens: Hast du eigentlich in zehn oder zwanzig Jahren schon was vor? Wenn nicht, könntest du ja meine Nachfolgerin werden.“ Virginia wäre dann 15, respektive 25 Jahre alt und definitiv die jüngste Umweltministerin aller Zeiten.

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg hat entschieden, den Spot „Umweltminister“ nicht auszustrahlen. Laut einer Sendersprecherin soll im Wahljahr darauf verzichtet werden, einem Politiker eine Werbeplattform zu bieten.

Zu hören unter www.bmu.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben