Rätsel um den Quassel-Satiriker : Verlässt Jan Böhmermann das ZDF?

Spekulationen um Jan Böhmermanns Zukunft beim ZDF. Oder nur ein Fake? Jetzt geht Janni B. in die Sommerpause und hinterlässt drei Fragezeichen.

von
Erst mal Sommerpause - und dann? Jan Böhmermann hinterlässt Fragezeichen.
Erst mal Sommerpause - und dann? Jan Böhmermann hinterlässt Fragezeichen.Foto: dpa

Jan Böhmermann hat gerade das Glück oder das Unglück, dass ihm genau zugehört wird. Er hat gerade ein wesentliches Grundgesetz der elektronischen Medien – „Das versendet sich“ – außer Kraft gesetzt. Ein kleiner Satz im vergangenen „Neo Magazin Royale“, am Donnerstag bei ZDFneo und am Freitag im ZDF, ließ die Frage hochkochen: Bleibt Janni B. beim öffentlich-rechtlichen Sender oder macht er sich zur privaten Konkurrenz auf? So wie er mit Olli Schulz „Sanft & Sorgfältig“ beim RBB hingeschmissen hat, um beim Streamingdienst Spotify mit „Fest & Flauschig“ anzuheuern.

Gätjen kommt vom Privat-TV - will Böhmermann dorthin?


Böhmermann also sagte zu seinem Gast und TV-Kollegen Sven Gätjen: „Du hast gerade den Sprung geschafft vom Privatfernsehen zum öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Ich hab’ ja demnächst vor, das andersrum zu machen.“ Ist seine ZDF-Zukunft damit unsicher, wie stern.de berichtete. Die Pressestelle des Senders wies darauf hin, dass Böhmermann auch noch sagte: „Nein, ist ein Spaß“. Das ZDF plane weiter mit „Neo Magazin Royale“.
Janni B. ist ein Meister des Fakes, er lässt Freund und Feind gerne im Unklaren darüber, was ernst, was unernst gemeint ist. Böhmermann verabschiedet sich mit der Ausgabe am 2. Juni in die Sommerpause. Und hinterlässt drei Fragen: Wird es nach seiner Dichterlesung über Türkeis Staatspräsidenten Erdogan zur Anklage kommen, wird das ZDF, wie angekündigt, ihm durch alle Instanzen treu und tapfer zur Seite stehen? Hat Janni B., drittens, mit seiner Schmähkritik die Satire in Deutschland weiter entgrenzt oder nicht doch verkleinert? Satire darf: alles? Nichts? Oder?

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar