Medien : Rainald Goetz’ Festung

Tom Peuckert

verrät, was Sie nicht verpassen sollten Neulich nachts mit dem fiebernden Kind im Krankenhaus gewesen. Auf den weiten Fluren waren wir allein mit unserer Angst. Das Krankenhaus lag in einem entspannten Dämmerschlaf. Leise erschien die rettende Fee in Gestalt einer müden Notärztin. Ein ganz anderes Krankenhaus erleben wir in Heide und Rainer Schwochows Feature „Hortus sanitatis“ . Porträtiert wird der hektische Tagesbetrieb einer chirurgischen Abteilung. Eine Welt ohne Tempolimit. Mit ihren Mikrofonen heften sich die Autoren an die Fersen der Ärzte, die zwischen Intensivstation und OP eilen. Weil Zeit hier gutes Geld ist, herrscht permanenter Überdruck. In historischen Reminiszenzen lässt das Feature die Vision eines „Gartens der Heilung“ aufscheinen, von dem die Antike träumte. Ein Ort meditativer Ruhe, der den Geist des Kranken in die Heilung einbezog. Das zeitgenössische Krankenhaus hat sich für einen Blitzangriff auf die beschädigten Körper entschieden. (Deutschlandradio, 23. Februar, 19 Uhr 05, UKW 89,6 MHz)

Kennen Sie Marieluise Fleißer? Brecht hat viel von ihr gehalten. Fassbinder erklärte sie zur Muse seiner künstlerischen Radikalität. Die Fleißer schrieb als junge Frau avantgardistische Dramen und Romane, verbrachte ihre mittleren Jahre als Hausfrau in Ingolstadt und wurde im Alter noch einmal künstlerisch aktiv. Eine deutsche Schriftstellerin zwischen Weltdichtung und Provinzbiografie. Autorin Mona Winte r hat sich von dem ungewöhnlichen Leben faszinieren lassen. Ihr Feature „Ingolstadt liegt in Amerika“ ist Erinnerung und kluge ästhetische Analyse zugleich. Sie hat einen nahen Verwandten der 1974 verstorbenen Dichterin gefunden, dessen intime Erzählung die abgründige Originalität der Fleißer noch einmal lebendig werden lässt (Kulturradio, 23. Februar, 22 Uhr 04, UKW 92,4 MHz).

Was macht eigentlich Rainald Goetz ? Noch zur Jahrtausendwende hat der Dichter in rasanter Folge Bücher und Dramen veröffentlicht, die unsere historische Stunde auf einen prägnanten Punkt brachten. In letzter Zeit ist es still um ihn geworden. Da darf man sich an der Wiederholung eines älteren Werkes erfreuen. Das Hörspiel „Festung“ ist Teil einer Trilogie, mit der sich Goetz in den frühen Neunzigern der Analyse der fortgeschrittenen Mediengesellschaft widmete. Wenn Realität vor allem im so genannten Reality-TV vorkommt, was folgt daraus für die Bewusstseinslage des atomisierten Individuums? Goetz löst das Problem mit viel philosophischer Geistesgegenwart (SWR 2, 24. Februar, 21 Uhr 03, Kabel UKW 107,85 MHz).

Was halten Sie von Wünschelruten? Spüren Sie die Macht verborgener Erdstrahlen? Glauben Sie an den Einfluss dieser Dinge auf unsere seelische Verfassung? In Felicitas Morgenster ns Feature „Die Wünschelrute“ geht es um Strahlen, die die klassische Physik weder messen noch gut erklären kann. Was nicht heißt, dass zeitgenössische Naturwissenschaftler ihnen keine Aufmerksamkeit schenken. Es mehren sich die Publikationen von Physikern, Bauingenieuren und Medizinern. Ein Edikt der chinesischen Kaiserzeit erlaubte den Bau eines Hauses erst, nachdem ein Erdwahrsager den Bauplatz auf schädliche Strahlung untersucht hatte. Angeblich beschäftigt die US-amerikanische Armee besonders sensible Personen, die Wasseradern in der Wüste aufspüren können. Steckt Weisheit in diesen Dingen? (Kulturradio, 26. Februar, 9 Uhr 05)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben