Medien : RBB muss sparen: Sendungen werden gestrichen

-

Wegen der geringer ausfallenden Gebührenerhöhung streicht der RBB Sendungen in seinem Regionalprogramm. Zum Januar werden „Schön Grün“ und „Hauptsache Mensch“ sowie die Reihe „Fernsehbekanntschaften“ eingestellt. Insgesamt muss der Sender in der Gebührenperiode 2004 bis 2009 mit 17 Millionen Euro weniger auskommen als geplant. Auch das Schicksal der Talkshow „Leute am Donnerstag“ mit Ulla Kock am Brink und Jörg Thadeusz ist weiter unklar. „Die Sendung muss es auf einen Marktanteil über dem Senderdurchschnitt von sechs Prozent bringen“, sagt der RBBFernsehdirektor Gabriel Heim, „sonst ist an Ostern Schluss.“ Vergangenen Donnerstag sahen „Leute am Donnerstag“ nur vier Prozent. Es ist also wahrscheinlich, dass der RBB zwei Sendungen verliert, die einmal als Flaggschiffe gedacht waren, denn auch „Polylux“ steht vor dem Aus. Durch die Rückkehr von Harald Schmidt wird das Magazin mittwochs im Ersten so tief in die Nacht gedrängt, dass sich die Produktion laut Heim nicht mehr lohnt. Eine Rückkehr auf den Sendeplatz, den „Polylux“ bis September innehatte – am Montag nach „Beckmann“ – lehnt er ab: „Wir sind kein Verschiebebahnhof.“ nol

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben