"Real Classics" : Oliver Dunk startet digitalen Oldiesender

Beatles, Rolling Stones & Co: Ein neuer Radiosender will Hörer mit "Real Classics" gewinnen.

Kurt Sagatz
Mitte 2011 hat Oliver Dunk den UKW-Sender Radio B2 in Berlin und Brandenburg an den Start gebracht, Anfang 2013 folgt nun Radio Gold.
Mitte 2011 hat Oliver Dunk den UKW-Sender Radio B2 in Berlin und Brandenburg an den Start gebracht, Anfang 2013 folgt nun Radio...Foto: Promo

Radiomann Oliver Dunk kennt sich mit Oldies gut aus. Bevor er Mitte Juli 2011 in Berlin mit Radio B2 auf Sendung ging, hatte er in Teilen Berlins und Brandenburg den UKW-Sender Oldiestar betrieben, immerhin so erfolgreich, dass ihm die Medienanstalt Berlin-Brandenburg die Frequenz für Radio B2 erteilte. Zum Jahresanfang 2013 hat Dunk nun den nächsten Radiosender gestartet. Radio Gold, so der Name des Digitalsenders, soll vor allem Oldiefans ansprechen, mit „Real Classics“ rund um die Uhr, wie Dunk am Mittwoch mitteilte. 24 Stunden am Tag werden mit Beat, Rock und Pop gefüllt, also mit den Beatles, Rolling Stones, den Kinks und weiteren Bands und Sängern aus den 1960er und 1970er Jahren. Mit Hits, die sonst nur noch selten oder gar nicht mehr zu hören sind, hofft Radio Gold auf ein Alleinstellungsmerkmal im wettbewerbsintensiven Berliner Radiomarkt.

Verbreitet wird Radio Gold als Livestream über die Webseite www.radiogold.de und über das Digitalradio DAB+, das seit August 2011 ausgestrahlt wird. Für den Empfang des Digital Audio Broadcasting werden spezielle Radiogeräte benötigt. Der Vorteil der neuen Radiotechnik liegt in der besseren digitalen Klangqualität. Während DAB+ in den skandinavischen Ländern und in Großbritannien bereits stark genutzt wird, kommt das Digitalradio in Deutschland allerdings nur langsam vorn. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben