Realityshow : „Die Alm“ kann mit „Dschungelcamp“ nicht mithalten

Die ProSieben-Show „Die Alm“ ist am Samstagabend mit ordentlichen Quoten in eine neue Staffel gestartet, allerdings sind die Werte weit vom erfolgreichen RTL-„Dschungelcamp“ entfernt. 1,68 Millionen Zuschauer sahen durchschnittlich den Auftakt des Promi-Treibens ab 20  Uhr 15, der Marktanteil lag bei 7,5 Prozent; bei den werberelevanten 14- bis 49-jährigen Zuschauern holte ProSieben überdurchschnittliche 13,7 Prozent Marktanteil, und wertete den Start als Erfolg.

In der täglichen Realityshow müssen B- und C-Prominente wie Ex-„Topmodel“-Juror Rolf Scheider oder Ex-„Superstar“-Moderator Carsten Spengemann auf einer Alm in den Bergen in Südtirol so leben und arbeiten wie vor 100 Jahren. Die Zuschauer dürfen später die Promis nach und nach rauswählen – ähnlich wie beim „Dschungelcamp: Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Das hatte jedoch im vergangenen Januar Rekordquoten geholt: Im Schnitt schauten 7,62 Millionen Menschen zu.

In der Jahreswertung 2011 liegt der Vorjahressieger und Marktführer RTL weiter vorn: Der Kölner Privatsender rangiert mit 14,0 Prozent vor den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD (12,7) und ZDF (12,3). Die Privatsender Sat 1 (10,1), ProSieben (6,1) und Vox (5,6) folgen mit etwas mehr Abstand. Dahinter liegen Kabel eins (3,9), RTL 2 (3,6) und Super RTL (2,2).

In der jüngeren Zielgruppe (14 bis 49 Jahre) führt RTL mit großem Vorsprung (18,6 Prozent) vor den Konkurrenten ProSieben (11,6), Sat 1 (10,6) und Vox (7,5 Prozent). dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben