Medien : Regisseur Tom Toelle gestorben

-

Im Jahr 1970 schrieb Tom Toelle Fernsehgeschichte: Der Regisseur inszenierte „Das Millionenspiel“ nach einem Buch von Wolfgang Menge und löste mit der Produktion eine heftige öffentliche Diskussion aus. Toelle profilierte sich mit der Zukunftsvision über die Moral der Medienwelt zu einem der namhaftesten deutschen Fernsehregisseure. Am vergangenen Samstag starb der gebürtige Berliner 74-jährig in München, wie seine Agentur am Dienstag mitteilte. Über die Umstände wurden keine Angaben gemacht. „Das Millionenspiel“, an dem Toelle auch als Koautor beteiligt war, nahm in der Zeit vor dem Aufbruch der Privatsender die Entwicklung des von Werbeeinnahmen gesteuerten Mediums Fernsehen voraus. Im „Millionenspiel“ treten Freiwillige an, die jeweils sieben Tage lang auf der Flucht sind, um an den Hauptpreis von einer Million Mark zu gelangen. In der Folge inszenierte Toelle bedeutende Fernsehspiele wie „Deutschlandlied“ „Via Mala“ mit Mario Adorf und „Der Trinker“ nach Hans Fallada mit Harald Juhnke in einer Paraderolle . dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben