Reisereportage : Mit 3sat und Wackeldackel

Eine Reisereportage der Kategorie "Promi": Die Serie "1-2-3"-Moskau mit Nachwuchsmoderatorin Katrin Bauerfeind und Rocksänger Henning Wehland kombiniert Kultiges mit Lifestyle und Information mit Unterhaltung.

Simone Schellhammer
Bauerfeind
Neue Heimat: Katrin Bauerfeind hat Internet gegen Fernsehen getauscht. -Foto: dpa

Berlin Mit einer neuen Minireihe setzt 3sat in dieser Woche voller Ambitionen auf jungen, undergroundigen Lifestyle. Dafür nehme man: eine springlebendige Nachwuchsmoderatorin, den Sänger einer deutschen Rockband, zwei kultige 123er Mercedes Coupés und schicke sie auf den Weg durch Osteuropa, grundiere das Ganze mit origineller Musik „angesagter Geheimtipps“ und fertig ist ein amüsanter Mix aus Comedy und Reiseformat. Manche nennen das dann auch „Presenter Reportage“, was bedeutet, dass man von einem Promi an die verschiedenen Schauplätze geführt wird, wie etwa bei „Djangos Reise“ (RBB) mit dem Kabarettisten Django Asül. Meistens steht dieser „Presenter“ dabei allerdings etwas störend im Bild und dem Erkenntnisgewinn im Weg.

Bei „1-2-3 Moskau“ stören Katrin Bauerfeind (25) und Henning Wehland (36) erfreulich wenig, weil sie nicht so sehr auf ständige Gags setzen, sondern tapfer den Weg nach Vilnius oder den durch Riga suchen, an der russischen Grenze ausharren, Wodka trinken oder halb rohen Aal probieren. Vor Ort werden die beiden dann stets per Videobotschaft auf dem Handy dazu aufgefordert, bestimmte Personen zu treffen: Modedesigner, Maler, Köche, Musiker, Models, DJs – eben alles, was junge Lifestyler interessieren könnte.

Katrin Bauerfeind, die ehemalige „Ehrensenf“-Moderatorin, ist charmant und witzig wie stets, doch die Frage, was man eigentlich machte, als es noch keinen Coffee to go gab, interessiert sie eindeutig mehr als ihre Gesprächspartner. Die eigentliche Hauptsache bei „1-2-3 Moskau“ sind der Soundtrack, der Look und das Tempo der Filme. Doch eine coole Verpackung und ein Wackeldackel auf der Hutablage machen noch keine spannende Reportage.

„1-2-3 Moskau“, 3sat, 3. bis 7. März, jeweils 22 Uhr 25

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben