Medien : Reit-WM: Mit Galopp in die Quote

-

Die Übertragungen von den Reit-WM laufen immer besser bei ARD und ZDF. Über zwei Millionen Zuschauer sahen am Sonntag im Ersten das Finale der Vielseitigkeitsreiter mit dem deuschen Siegerquartett. Und es sollen noch mehr werden, denn „wir werden am Donnerstag mit dem Nationenpreis im Springen erstmals Reiten in der Primetime um 21 Uhr übertragen“, sagt Thomas Hagedorn vom ZDF. Zum Vergleich: ARD und ZDF hatten im Jahr 2002, bei den letzten Reit-WM in Spanien, nach drei Sendetagen einen Schnitt von 0,91 Millionen Zuschauern und einen Marktanteil von neun Prozent. Nach drei Sendetagen aus Aachen haben im Schnitt bei diesen Weltmeisterschaften schon 1,73 Millionen Zuschauer eingeschaltet (Marktanteil von 12,8 Prozent). „Weil die Veranstaltung im eigenen Land stattfindet und die deutschen Reiter erfolgreich sind, macht sich das Interesse der Fernsehzuschauer hier so überaus positiv bemerkbar“, sagt Michael Mülich vom Sender Eurosport, der ebenfalls überträgt.

Auch im Ausland wird mit großem Interesse zugeschaut. In über 140 Länder werden die Bilder des Turniers in Aachen übertragen. „Sechs Wochen nach der Fußball-Weltmeisterschaft präsentieren wir Deutschland ein zweites Mal als begeisterungsfähige Sportnation“, sagt Reinhard Wendt von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung. Allerdings ist Reiten noch nicht in der Spitzengruppe der TV-Sportarten. Das Formel-1-Rennen bei RTL am Sonntag verfolgten 8,06 Millionen Zuschauer. usc

Reit-WM, 14 Uhr 15, WDR-Fernsehen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben