Medien : Rekord: 20 Millionen sahen WM-Start

-

Für das ZDF hat die Fußball-WM mit einer Traumquote begonnen. 20,13 Millionen Zuschauer (75,7 Marktanteil) verfolgten am Freitag den 4:2-Sieg der deutschen Mannschaft im WM-Auftaktspiel gegen Costa Rica. Seit Beginn der Quotenmessung 1992 hätten noch nie so viele Menschen bei einem WM-Eröffungsspiel vor dem Fernseher gesessen. Zum Vergleich: Vor vier Jahren bei der WM in Japan/Südkorea erzielten nur das Halbfinale und das Endspiel eine höhere Zuschauerzahl in Deutschland. Weltweit verfolgten nach Schätzungen des Rechteinhabers Infront rund 1,5 Milliarden Menschen den WM-Auftakt. Auch das zweite Spiel Polen – Ecuador erreichte am Freitagabend mit 11,35 Millionen Zuschauern (41 Prozent Marktanteil) einen guten Wert.

Technisch verlief der WM-Start reibungslos, es gab keine Bild- und Tonprobleme. ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender war aber mit der Bildregie des so genannten Hostbroadcasters HBS nicht ganz zufrieden. „Die Bildregie kann noch verbessert werden, es war zu häufig die Bildtotale zu sehen und zu selten die emotionale Nähe im Bild umgesetzt – darüber werden wir mit HBS reden“, sagte der ZDF-Chefredakteur. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar