Medien : Rentzsch gestorben

Der Leipziger galt als Nestor des Hörspiels im DDR-Radio

-

Der Radiodramaturg, Hörspiel und Filmautor Gerhard Rentzsch ist tot. Er starb am vergangenen Sonntag im Alter von 77 Jahren, teilte der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) mit. Zu den bekanntesten Hörspielen des Leipzigers zählen „Altweibersommer“ (1960), „Jugendweihe“ (1976), „Traudel und Luise“ (1991) und die Reihe „Augenblickchen“. Als Chefdramaturg in der zentralen Hörspielabteilung des DDR-Funks betreute er viele namhafte Autoren in ihrer Radioarbeit, so unter anderem Brigitte Reimann, Heiner Müller und Rolf Schneider. 1966 wurde Rentzsch aus politischen Gründen als Chefdramaturg abgelöst. Er arbeitete jedoch bis 1990 weiter als Dramaturg in der Hörspielabteilung. Danach war er Redakteur und Anreger der Sendereihe „Liebes Volk!“ bei Sachsen Radio in Leipzig. Als Fernsehautor machte sich Gerhard Rentzsch einen Namen vor allem mit seinen Theodor-Storm-Bearbeitungen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar