Reportage in Sonnabend-Beilage "Mehr Berlin" : DRK-Medienpreis für Tagesspiegel-Autor

Auszeichnung für den Tagesspiegel: Für seine Reportage "Ene, mene, muh, und raus bist du" erhielt Tagesspiegel-Journalist Karl Grünberg den Medienpreis des Deutschen Roten Kreuzes.

Ausgezeichnet. Tagesspiegel-Autor Karl Grünberg mit dem DRK-Medienpreis.
Ausgezeichnet. Tagesspiegel-Autor Karl Grünberg mit dem DRK-Medienpreis.Foto: Tom Maelsa

Für seine Reportage "Ene, mene, muh, und raus bist du" auf den „Mehr Berlin“-Seiten des Tagesspiegels hat der Autor Karl Grünberg den Medienpreis des Deutschen Roten Kreuzes 2016 in der Kategorie Print gewonnen. Der mit 4000 Euro dotierte Preis wurde am Montagabend in Berlin in der Landesvertretung Bremen verliehen. In dem prämierten Beitrag aus dem Juli 2015 ging es um zwei Schöneberger Kitas, die nur 800 Meter voneinander entfernt liegen - und die doch Welten trennen: Sozialbauten, Raufereien und Kummer auf der einen Seite, sanierte Altbauten, Bio-Gauda und Sprachunterricht auf der anderen. "Karl Grünbergs Artikel zeigt schonungslos, wie früh sich Lebenswege entscheiden, wie früh Chancen und Möglichkeiten festgelegt werden", so das DRK. Viele Erzieherschulen verwenden den Text bereits als Anschauungsmaterial im Unterricht. Karl Grünbergs Reportage war im Dezember bereits für den Deutschen Reporterpreis nominiert. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar