Reportage : Köpfe zum Denken

Ein Film über den verstorbenen Bertelsmann-Chef Reinhard Mohn läuft heute außerplanmäßig im Fernsehen

Eine Verfilmung der Lebensgeschichte von Reinhard Mohn läuft heute Abend bei RTL. In „Reinhard Mohn – Es müssen mehr Köpfe ans Denken kommen“ spielt Sebastian Koch („Stauffenberg“, „Der Seewolf“) den Bertelsmann-Patriarchen, Nina-Friederike Gnädig („Das Traumschiff“) mimt Mohns zweite Ehefrau Liz. Die Ausstrahlung ist um 23 Uhr und wird „nicht durch Werbung unterbrochen“, hieß es vom Sender.

Der Film zeige „wichtige Episoden der Unternehmensgeschichte des Hauses Bertelsmann“, teilte RTL mit. Ursprünglich für die interne Ausstrahlung vor Mitarbeitern des Unternehmens produziert, enthalte er neben Ausschnitten von Interviews mit Reinhard Mohn aus dem Frühjahr 2006 historisches Material und einige nachgespielte Szenen. Der gut einstündige Film war ursprünglich nicht für ein breites Publikum bestimmt. Roland Suso Richter („Dresden“) inszenierte den Film, die Kamera führte Matthias Fleischer. Produzent ist Nico Hofmann. Der Vorstand hatte die teamWorx-Produktion Mohn zum 85. Geburtstag geschenkt. Er starb am 3. Oktober im Alter von 88 Jahren. Mohn hatte Bertelsmann zu Europas größtem Medienkonzern gemacht. Zum Unternehmen gehören auch RTL und n-tv. dpa/Tsp

„Reinhard Mohn - Es müssen mehr Köpfe ans Denken kommen“, Sonntag, RTL, 23 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben