Medien : RTL-Chef attackiert öffentlich-rechtliche Sender

-

Die RTL Group lehnt die von ARD und ZDF geforderte Erhöhung der Rundfunkgebühren ab und fordert einen Verzicht auf Reklame im öffentlichrechtlichen Rundfunk. Gerhard Zeiler, Vorstandschef der RTL-Group und Geschäftsführer von RTL in Deutschland, sagte dem „Handelsblatt“, dass im ersten Halbjahr die TV-Werbeeinnahmen um 5,5 Prozent zurückgegangen seien. Im Gegenzug forderten ARD und ZDF eine über zehnprozentige Erhöhung der Gebühren auf 18 Euro ab 2005. „So kann es nicht weiter gehen“, sagt Zeiler. Er wirft der öffentlich-rechtlichen Konkurrenz unwirtschaftliches Verhalten vor. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben