Medien : RTL: Statt News Eigenwerbung

-

Herr Leif, worüber haben Sie sich in der vergangenen Woche in den Medien am meisten geärgert?

Bei den Hauptnachrichten von RTL am Sonntag war die Tachonadel der Taktgeber für die Nachrichten. Die Sendung wurde vom Formel1-Rennen dominiert und hätte auch als Dauerwerbe-Sendung in eigener Sache durchgehen können. Nachrichten als versteckter Programm- Trailer für den „Großen Preis der USA“? Dazu eine hochfrisierte Wetter-Story als Ersatz für die eigentlich relevanten Themen aus Brüssel und Berlin. Der Anfang vom Ende eines seriösen Nachrichtenjournalismus. Der Beleg für die Umkehrung der klassischen Nachrichtenfaktoren.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Immer wieder sonntags um 20 Uhr die Ausnahme-Sendung „Karambolage“ in Arte. Großartiges Fernsehen mit einer inspirierenden, unverbrauchten Bildsprache. Perfekte Handwerker und A-Klasse- Designer erklären eigensinnig und pointiert das deutsch-französische Verhältnis: Große Politik und die Niederungen des Alltags werden mit einem Feuerwerk kreativer Bildideen ausgeleuchtet. Und vor allem: eine Grimme-Preis-verdächtige Gedankenspritze für alle verdrossenen Format-Entwickler, denen zwischen Retro und Routine nichts mehr einfällt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar