Medien : RTL zieht bei Quoten an ARD vorbei

Das Erste ist nicht mehr die Nummer eins im deutschen Fernsehen: RTL hat die ARD in diesem Jahr in der Zuschauergunst überholt, obwohl die öffentlich-rechtlichen Anstalten mit den Olympischen Winterspielen und der Fußball-Weltmeisterschaft zwei Quotenbringer im Programm hatten. Damit liegt der Kölner Privatsender erstmals seit 2003 wieder vor der ARD. Auf 13,6 Prozent Marktanteil kommt RTL im Jahresdurchschnitt, 1,1 Prozentpunkte mehr als 2009. Das Gemeinschaftsprogramm der ARD liegt mit 13,2 Prozent (plus 0,5) auf Platz zwei. Dahinter rangieren das ZDF mit 12,7 Prozent (plus 0,2) und Sat 1, das auf 10,1 Prozent (minus 0,3) Marktanteil in der Gruppe aller Zuschauer ab drei Jahre kommt. Das geht aus einer vorläufigen Erhebung der Einschaltquoten vom 1. Januar bis einschließlich 28. Dezember hervor, die die GfK Fernsehforschung ermittelt. 2009 hatte die ARD mit 12,7 Prozent noch hauchdünn vor RTL und dem ZDF gelegen, die beide auf 12,5 Prozent kamen. Bei den Zuschauern in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen fällt der RTL-Vorsprung 2010 noch deutlicher aus: Auf einen Marktanteil von 18,1 Prozent (plus 1,2 Prozentpunkte) kommt der Sender. Dahinter liegen ProSieben mit 11,6 Prozent (minus 0,3) und Sat 1 mit 10,7 Prozent (minus 0,1). Die ARD (7,3 Prozent, minus 0,7) und das ZDF (6,7 Prozent, plus 0,4) rangieren bei den jungen Zuschauern hinter Vox, der auf 7,7 Prozent (plus 0,2) kommt. dpa

1 Kommentar

Neuester Kommentar