Rupert Murdoch : Be Berlin: Murdoch plant deutschen Sender

Bereits im Mai soll es so weit sein, dann will der US-Medienmogul Rupert Murdoch mit einem deutschen Ableger seines Fox Channel auf Sendung gehen. Mithilfe der deutschen Kabelnetzbetreiber, wie es heißt. Geplant sein soll ein Spartensender im Bereich Unterhaltung. Murdochs Antrag auf Sendelizenz liegt nun der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB) und der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) zur Prüfung vor.

Noch 2002 waren Murdochs Ambitionen auf dem deutschen TV-Markt durch die Insolvenz von Leo Kirch gestoppt worden, für 25 Prozent der Anteile an Kirchs Pay-TV Premiere hatte er zuvor eineinhalb Milliarden Euro gezahlt. Anfang 2008 meldete sich Murdoch zurück, ausgerechnet als größter Einzelaktionär von Premiere. Vor gut drei Wochen stockte er seine Anteile auf rund zwanzig Prozent auf. Weltweit besitzt der Unternehmer Zeitungen, Fernsehsender und Internetplattformen wie myspace.com. (tkl)

0 Kommentare

Neuester Kommentar