Medien : Sand auf der Haut

-

Die Wüste ist der Ort, an dem man sich nicht mehr entgehen kann. Krisen finden in der Wüste ihren Höhepunkt, der Sand nistet sich ein in jedem Körperwinkel, man begegnet Gott und dem Durst, die Wüste ist Neuanfang und Tod. Edmond Jabès, Antoine de SaintExupéry, Erhart Kästner, Albert Camus heißen die großen Denker der Wüste, und ihnen folgt die schwedische Schriftstellerin Anna-Karin Palm mit ihren Erzählungen. Petra, Damaskus und Palmyra, einmal auch Griechenland, kurze Gespräche über den Islam, englische Hotelbesitzerinnen, Jeeps und immer, voller Leidenschaft, der Sand auf der Haut. „Der brennende Schmerz des Augenblicks hatte eine Entsprechung in der Lust, in deren eigenem Dunkel.“ Dann schlägt Johan sie, und sie weint an seiner verschwitzten Schulter. Manchmal trifft man in der Wüste auch auf Kitsch. mos


Dieses Buch bestellen Anna-Karin Palm: In die Wüste. Aus dem Schwedischen von Verena Reichel. Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 2004. 190 Seiten, 7,90 €.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben