Medien : Schimanski: Romanze im Pott

bong

Es ist ein Dilemma. Schimanski wird älter. Da sollte man meinen, er dreht eine Schraube zurück. Tut er aber nicht: Wenn Schimanski heute wieder im "Tatort" ermittelt (ARD, 20 Uhr 15), ist alles viel komplizierter: Es geht um Politik. Eigentlich war er ja nur zusammen mit Freundin Marie-Claire (Denise Virieux) und seinem Kollegen Hänschen (Chiem van Houtweninge) auf dem Weg nach Hamburg. Aber dann wird vor seinen Augen ein Mann erschossen, und schon steckt Schimanski mitten in einer deutsch-türkisch-kurdischen Polit-Affäre. Denn der Tote hat bei seinem Überfall statt Koks einen Sack voll Fotos von Folterungen erbeutet. Und dann ist da noch die elegante Simone Popp (Christiane Hörbiger), die behauptet, der Schütze sei ihr Enkel. Mit Schimanski heftet sie sich an dessen Fersen und zieht den Ruhrpottkommissar immer tiefer in den Fall hinein. Der Höhepunkt des Films: Die feinfühlige Liebesgeschichte zwischen beiden, von Regisseur Matthias Glasner ungemein feinfühlig ins Bild gesetzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar