Medien : „Schlechte Verlierer“

Pro 7 verteidigt Bond-Film gegen das TV-Duell im ZDF

NAME

Pro-7-Geschäftsführer Nikolas Paalzow hat den Vorwurf von ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender zurückgewiesen, wonach Pro 7 mit dem Bond-Film „Die Welt ist nicht genug“ die „klare Vereinbarung“ gebrochen habe, das TV-Duell „nicht mit einem attraktiven Gegenprogramm zu attackieren“. Diesen Vorwurf hatte Brender am Dienstag im Tagesspiegel erhoben. Paalzow sagte, sein Sender habe jeden Sonntag einen „hochwertigen Spielfilm“ im Programm. Es sei lediglich zwischen den Sendern verabredet worden, „keine außergewöhnliche Programmierung“ gegen das TV-Duell zu setzen. Das ZDF zeige sich als „schlechter Verlierer“. Die ARD habe beim TV-Duell im Gegensatz zum Zweiten das sehr viel bessere Vorprogramm gezeigt. Die Fernseh-Premiere des Bond- Streifens lockte über sechs Millionen Zuschauer zu Pro 7. Das TV-Duell bei ARD und ZDF verfolgten 15,26 Millionen Zuschauer, davon nur 4,36 Millionen beim ZDF. jbh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben