Medien : Schmuddel-TV-Vorwürfe: RAI-Chef zurückgetreten

Der Generaldirektor des öffentlich-rechtlichen Fernsehens in Italien (RAI), Luigi Celli, ist nach Schmuddel-TV-Vorwürfen zurückgetreten. Nach italienischen Presseberichten erfolgte der überraschende Schritt teils aus privaten teils aus medienpolitischen Gründen. Die RAI war ins Kreuzfeuer der Kritik geraten, nachdem in einigen ihrer Fernsehshows nach Meinung vieler Zuschauer Grenzen des guten Geschmacks übertreten worden waren. So musste die Sendung "Satyricon" aus dem Programm genommen werden, nachdem deren Moderator ein in Form menschlicher Exkremente serviertes Schokoladengericht verspeist hatte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben