Medien : Schnelles DSL oft erstaunlich langsam

-

Vor dem Umstieg auf die DSL-Technologie der zweiten Generation sollte das Tempo der bisherigen DSL-Verbindung geprüft werden. Nach Angaben der in München erscheinenden Zeitschrift „PC Professionell“ sind auch mit dem sogenannten ADSL2+ die gewünschten hohen Download-Geschwindigkeiten von bis zu 16 Megabit pro Sekunde oft eher theoretische Werte. Der Grund: Mit zunehmender Entfernung zur Vermittlungsstelle sinkt die Übertragungsrate teilweise dramatisch ab. Auch das Kleingedruckte in den Angeboten weise in der Regel darauf hin, dass die effektive Geschwindigkeit je nach Standort geringer ausfallen könne. Empfehlenswert ist laut „PC Professionell“ vor dem Umsteigen darum der Test der aktuellen DSL-Voraussetzungen. Zeigt sich dabei, dass die Leitung effektiv nicht an die angegebene Leistung heranreicht, kann auch ADSL2+ nur einen Teil der Bandbreite nutzen. Solche Geschwindigkeitstests finden sich im Internet. gms

Der Geschwindigkeitstest im Netz:

http://myspeed.visualware.com/

index-de.html

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben