Medien : Schnitt! Kohl wollte kein Dokudrama

Altbundeskanzler Helmut Kohl (79) hat verhindert, dass der ZDF-Film „Der Mann aus der Pfalz“ zu einem Dokudrama mit Kohl-Interviews wurde. „Ich habe das Hereinschneiden der Interviewszenen nicht erlaubt, um zu dokumentieren, dass Realität und Spielfilmwelt nicht miteinander verquickt werden dürfen“, sagte Kohl dem Nachrichtenmagazin „Focus“.

Das filmische Porträt, eine Kombination aus Dokumentar- und Spielszenen, wird am 20. Oktober (20 Uhr 15) gezeigt und ist laut Regisseur Thomas Schadt eine „Charakterstudie der Macht“, die Kohl als jungen, aufstrebenden Politiker und als Kanzler der Einheit zeigt. Der jüngere Kohl wird von Stephan Grossmann dargestellt, der ältere von Thomas Thieme.

Kohl hatte mit Regisseur Schadt bereits vor drei Jahren rund 30 Stunden lang Interviews zu diesem Zweck geführt. Die werden zwar im ZDF-Film nicht zu sehen sein, dienten aber als Grundlage für die Produktion. Produzent Nico Hofmann hätte gern die Interviews im Anschluss an den Film senden lassen, das ZDF plant indes eine Ausstrahlung zu Kohls 80. Geburtstag im April 2010. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben