Serie : Tapfer: Rach will Restaurants retten

Der renommierte Hamburger Koch testet nicht im Michelin-Sinn, sondern versucht, notleidende Betriebe vor der Pleite zu bewahren. Christian Rach nähert sich den Wirten mit genervter Professionalität.

Bernd Matthies

Irgendwas mit Medien – das Lebensziel unserer jungen Menschen in den 90ern. Heute müsste es differenziert lauten: Irgendwas mit Kochen in den Medien. Die TV-Köche nerven grenzenlos und werden doch immer beliebter, folglich wuchert der Köche-Hype durch alle Formate. Es wird dabei immer wieder das Muster der Doku-Soap variiert mit dem Ziel, eine quotenträchtige Mischung von Supernanny und Schuldenberater inklusive Vollpension hinzubekommen. Insofern ist es kein Wunder, dass die erfolgreichen Formate aufsteigen dürfen, so wie „Rach, der Restauranttester“ ins Abendprogramm von RTL. Testen? Das ist ein irreführender Begriff. Denn der renommierte Hamburger Koch testet nicht im Michelin-Sinn, sondern versucht, notleidende Betriebe vor der Pleite zu bewahren – „Restaurantretter“ wäre zutreffender.

Christian Rach nähert sich den Wirten mit genervter Professionalität – ein Chefarzt, dessen Lungenkrebspatienten das Rauchen nicht lassen können. In diesem Sinne endete die erste neue Folge tödlich: Rach bekommt es in Cala Ratjada mit einer entgleisten deutschen Hausfrau zu tun, die in ihrem „Bärenhaus“ widerwärtige Gerichte zusammenhaut. Erst wird entrümpelt und geputzt, dann eingekauft, dann kommt ein jungdynamischer Koch herbeigeflogen – und die Chefin macht sich derweil die Fingernägel schön. Das Küchenkonzept ist mallorquinisch einfach, nicht unerwartet kommen viele Gäste nach dem Umbau in das bis dahin konsequent gemiedene Restaurant. (Dass sie das in diesen Restaurantrettungsformaten immer tun, zählen wir zu den Wundern der Medienrealität.)

Klar, dass die Chefin den neuen Koch trotzdem nach zwei Wochen rausgeekelt hat und Rach beim Zweitbesuch aufklärt, der junge Mann sei kein Allrounder gewesen. Ungelöstes Rätsel: Was mag sie sich von der Bewerbung versprochen haben? Rach zieht von dannen, er weiß, dass es nur noch besser kommen kann bei seinen nächsten Patienten. Heute nimmt er sich die „Weserlust“ vor. Bernd Matthies

„Rach, der Restauranttester“, um 21 Uhr 15, RTL

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben