Sexueller Missbrauch : Skandal um Odenwaldschule wird verfilmt

Einst galt die Odenwaldschule in Hessen als eines der besten Internate Deutschlands. Inzwischen ist bekannt: Mindestens 130 Schüler wurden dort missbraucht. Jetzt greift die Filmbranche den Stoff auf.

Schüler wurden an der Odenwaldschule in Hessen missbraucht.
Schüler wurden an der Odenwaldschule in Hessen missbraucht.Foto: HR/SWR/zeroone

Die Skandalgeschichte um die Odenwaldschule wird jetzt für das Fernsehen verfilmt. Das teilte die Produktionsfirma ndF am Freitag in Berlin mit. Die Handlung beruht auf einem Drehbuch der Autoren Sylvia Leuker und Benedikt Röskau („Contergan“, „Romy“, „Über den Tod hinaus“). Sie stützten sich auf das Recherchematerial von Christoph Röhl, der den Dokumentarfilm „Wir sind nicht die Einzigen“ gedreht hatte und damit für den Deutschen Fernsehpreis 2011 nominiert war. Röhl wird auch die Regie des Fernsehfilms übernehmen. Bei welchem Sender der Film ausgestrahlt werden soll, steht noch nicht fest.

Die Odenwaldschule galt als eine der besten Internatsschulen Deutschlands und Vorzeigeprojekt der Reformpädagogik. Die Berichte über sexuellen Missbrauch an der Odenwaldschule, die Anfang des Jahres 2010 einen der größten Missbrauchsskandale Deutschlands zum gesellschaftlichen Top-Thema machten, wurden viel diskutiert. Bisher sind rund 130 Missbrauchsopfer und 18 Täter namentlich bekannt. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben