Medien : „Sexy, sexy“: ARD will Bruce Darnell

Hoffentlich hat ARD-Programmdirektor Günter Struve dem Choreografen Bruce Darnell die ganze Wahrheit gesagt. Struve will Darnell, bekannt geworden mit der Pro-Sieben-Castingshow „Germany’s Next Topmodel“, für das Werberahmenprogamm im Ersten engagieren – und zwar mit einem Coaching-Format um 18 Uhr 50. Dieser Sendeplatz ist zum Erbarmen erfolglos, jetzt soll es ein Mitarbeiter des privaten Fernsehens richten (wie auch Oliver Pocher bei Harald Schmidt). Ein ARD-Sprecher sagte, ein Abschluss mit Darnell sei „absehbar“. Sein Engagement bei der ARD würde dessen Mitwirken an Heidi Klums Castingshow nicht ausschließen. „Topmodel“ startet wieder im Frühjahr. Vor allem mit seinen Emotionen wie „Sexy, sexy“ ist Darnell zum Liebling der Frauen avanciert. jbh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben